RaumKlangAtelier - Integration und Teilhabe - auch in den Ferien!

von Katharina Brosda (Kommentare: 0)

Raumklangatelier

Sprachgewandt, bunt und vielfältig ging es in der Zehntscheuer in Entringen während der diesjährigen Herbstferien her. 28 Kinder, fünf Jugendliche und sechs Künstler waren drei Tage auf einer bunten künstlerischen Reise im Land der Wörter und der Vielfalt. Die Kinder konnten vormittags wählen zwischen einem Kunst-, Theater- und Musikworkshop und nachmittags gemeinsam essen, spielen und basteln. Gemeinsames Thema der Workshops war „Vielfalt in Ammerbuch“ und die Geschichte „Die große Wörterfabrik“ von Valeria Docampo.

Im Musikworkshop brachte das Ehepaar Renate und Walter Grund, beide tätig als Musiklehrende, den Kindern Ukulele spielen bei und erfanden tolle Songs. „Wir wurden mit so viel Respekt behandelt von den Kindern, das war für uns eine ganz wundervolle Erfahrung“, schwärmt Renate Grund, die von jedem einzelnen Kind etwas lernen konnte. Auch im Theaterworkshop, geleitet von Sophia Müller und Bernd Köhler, beide aus dem Team der „Alten Kelter Pfäffingen“, wuchsen die schauspielenden Kinder über sich selbst hinaus. Die große Begeisterung der teilnehmenden Kinder und auch das 20 minütige Theaterstück, das angelehnt war an die Geschichte „Die große Wörterfabrik“ von Valeria Docampo, beeindruckten die beiden Theaterpädagogen. Von dem auch das Publikum begeistert war, das am Freitag das Theaterstück und die Musikperformance bestaunen durfte.

Als schöne Erinnerung bleibt den Kindern und Eltern das riesige Kunstwerk, das im Theaterworkshop zusammen mit Frederik Bunsen und Kathrin Kohler-Brenner, beide von der Kunstschule am Schönbuch, von den Kindern erstellt wurde. Die Künstler gestalteten ein 5x5 m großes Plakat, auf dem sich die Worte, die im selbst-einstudierten Song der Nachwuchsmusiker gerappt wurden, wiederfanden. Es hängt erst einmal bis Weihnachten an einer Hauswand an der neuen Mitte in Entringen und erfreut sich jetzt schon großer Begeisterung.
Die begeisterten Kinder und Jugendlichen dürfen sich freuen, denn dass das nicht das letzte gemeinsame Projekt war, da sind sich die Kooperationspartner einig. Gemeinsam hatten Katharina Brosda von „Ammerbuch aktiv“, Laura Sennock, Jugendreferentin Ammerbuch und Dieter Dörrenbächer, Leiter der Musikschule Ammerbuch, das „RaumKlangAtelier“ geplant und durchgeführt. Dank der Förderung über das bundesweite Förderprojekt „Kultur macht stark- Bündnisse für Bildung“ konnte die Freizeit für alle Kinder kostenfrei angeboten werden. „Das hat sich gelohnt“, resümiert Dörrenbächer und auch die Kinder rufen: „Nochmal! Wir sind dabei!“

Zurück