3. Gesamtbündnistreffen

von Katharina Brosda (Kommentare: 0)

Am Donnerstag, den 9.2.2017 trafen sich wieder Vertreter von Kindergärten, Schulen, Kirchen, Initiativen, Vereinen und einzelne engagierte Privatpersonen.

Gemeinsam begrüßten Katharina Brosda, Koordinatorin des Bündnisses und Susanne Keefer, Leitung Sachgebiet 1.3 Familie, Bildung, Kultur der Gemeinde Ammerbuch, die rund dreißig engagierten Bürgerinnen und Bürger in der Zehntscheuer in Ammerbuch. Zum neuen koordinierenden Kernteam des Bündnisses gehört neben Brosda und Keefer aus die Jugendreferentin, Laura Sennock, die an diesem Abend leider verhindert war.

Gemeinsam mit Sigfried Keppeler, dem Moderator des Bündnisses wurde das neue Selbstverständnis des Bündnisses, sowie die daraus hergeleitete Arbeitsstruktur vorgestellt.
Es geht vor allem darum, gemeinsam ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und Anregungen zur Mitgestaltung zu geben. So soll in Ammerbuch ein neuer Kreis gegründet werden, in dem Vertreterinnen und Vertreter wichtiger Gruppierungen in Ammerbuch gemeinsam übergreifende Anliegen bearbeiten. Beim diesmaligen Treffen kam hierfür der Wunsch nach einer Vernetzung der Kulturangebote, gemeinsame interkulturelle Angebote und der Wunsch nach einer Angebotsübersicht zur Sprache.

An den Thementsichen "Engagement in Kindergarten und Schule" und "Orte, Projekte und Begegnung für Jung und Alt" wurde fleißig diskutiert und Ideen gesponnen. Zum Thema Kinderarmut, Mobilität und Begegnung haben sich Untergruppen gebildet, die diese Ideen nun weiter bearbeiten wollen.

Wer mehr erfahren will, der kann gerne einen Blick in die Protokolle werden. Diese sind auf dieser Homepage abrufbar unter "Thementsiche". Hierzu müssen Sie sich unter "Login" anmelden.

Die Präsentation des 3. Gesamtbündnistreffens

Powerpoint_9.2.2017final_hp.pdf (638,8 KiB)

Zurück